Steine singen
der Schritt vergeht im Sand
Wellen spiegeln den Berg

Simon Berz, 2015

Stein und Ebbe, Simon Berz, Island 2015

I found the stones near Husafelt when I visited the artist Páll Guðmundsson and introduced our lithophones. The branch is flotsam of Snæfellsnes at the foot of the Snæfellsjökull volcano.
I was thinking of playing little "sketches" inspired by reading Japanese haiku.

"Japanese poetry has the human heart as a seed, and it has innumerable leaves of words. Many things seize people in this life: they then try to express their feelings through images that they take from what they see and hear. "

- Donald Keene [2]

Die Steine fand ich in in der Nähe von Husafelt als ich den Künstler Páll Guðmundsson besuchte und mit ihm unsere Lithophone vorstellten. Der Ast ist Strandgut von Snæfellsnes am Fusse des Vulkans Snæfellsjökull.
Mir schwebte vor, kleine "Skizzen" zu spielen, welche durch das Lesen japanischer Haikus inspiriert wurden.

„Die japanische Dichtung hat als Samen das menschliche Herz, und ihr entsprießen unzählige Blätter von Wörtern. Viele Dinge ergreifen die Menschen in diesem Leben: sie versuchen dann, ihre Gefühle durch Bilder auszudrücken, die sie dem entnehmen, was sie sehen und hören.“

– Donald Keene


Cymbals at the beach, Simon Berz, Island 2015


During my Artist in Resideny in Iceland I deal among other things with surface structures. Here I am researching for inspiration and possible musical interpretation.

SPUREN 1
Simon Berz, Island 2015

MOMENT 1
Simon Berz, Island 2015