Retro-Spektive einer Pandemie

Berz zeigt vom 22.7. bis 31.7. 2021 seine multidisziplinären Arbeiten der letzten 18 Monate in der alten Gurtfabrik der Cima Norma im Bleniotal und stellt sie in den Dialog mit Kurator*Innen, Tänzer*Innen, Künstler*Innen, Musiker*Innen und Autor*Innen.
Jeden Abend ergibt sich daraus einen künstlerischen Dialog, eine Performance, ein Konzert oder eine Lesung. Eine selbstgezimmerte Bar aus den Abbruchmaterialien der alten Gurtfabrik und einheimische einfache Speisen umrahmen die Anlässe und laden ein zum gemeinsamen Dialog und Verweilen in der malerischen Umgebung der Cima Norma.

Über sein aktuelles Projekt sagt Simon Berz:
«Noch vor der Pandemie nahm ich mir vor, nach einer intensiven Konzert Tour in durch China, Indonesien, Europa und den die USA im Bleniotal in den Tessiner Alpen mein Atelier in einer alten Schreinerei in der Cima Norma mit einfachsten Mitteln und alten Materialien vor Ort auszubauen. Der Lockdown war für mich wie ein Multiplikator meines Vorhabens. Aus den geplanten drei Monaten wurden 18 Monate. Ich erlebte alle Jahreszeiten, die Temperaturen, das Gedeihen und Verwelken der Natur, das Rauschen der Soja neben dem Haus, der Stand der Sonne und unzählige Momente der Stille.
Wellenartige Eruptionen der Kreativität überkamen mich. Zu jeder Tageszeit eröffneten sich in den kleinsten Details Fundgruben ästhetischer Momente, Erfahrung und Ideen.
Wenn ich die entstandenen Arbeiten betrachte, fallen vier wiederkehrende Parameter auf:.

Moment - Temperatur - Bewegung - Material

Die selbstgewählte Reduktion, in einem alten Haus ein Atelier einzurichten, liess mich gewollt und ungewollt mit diesen Paramtern physisch konfrontieren.
Sei es beim Anlegen eines Permakulturgartens, dem Bauen eines japanischen Sitzbades (Onsen) oder beim täglichen Holzspalten und Einfeuern des Holzofens - alltäglich wurde ich umgeben von diesen Begebenheiten. Wann stehe ich auf? Nehme ich einen Impuls auf oder lasse ich ihn ziehen? Wird es kalt oder warm, brennt das Feuer, soll ich Essen…lasse ich diesen Stein liegen?
Die Stille liess meine Inneres über eine lange Zeit viel stärker erklingen, als ich es mir sonst gewohnt war.
Die Konsequenz daraus sind reduzierte Werke, in Bild, Skulptur oder Klang. Der Moment, die Temperatur, die Bewegung und das Material gewannen an Bedeutung für mein künstlerisches Schaffen in dieser Zeit der Pandemie.
Die Möglichkeit, einen hundertjährigen Raum als einen Ausstellungsraum für meine „pandemischen“ Arbeiten zwischen zu nutzen, ist für mich eine Zeremonie, ein Suchen nach einem Dialog mit Künstler*Innen und Besucher*Innen. Es soll einen Raum geschaffen werden für einen aussergewöhnlichen Zeit-Raum. So wie die alte Fabrikhalle seine Zeit hatte, hatte die Pandemie mir einen Zeit-Raum geschenkt, den ich nun teilen möchte, gemeinsam zu verinnerlichen, was gerade mit uns allen geschah.»

Mitwirkende:

22.7. 7pm Vernissage Blenesi
Dato Rossi, Nicola Devita; Performance
8 pm SPALT; Solo Performance Simon Berz

23.7. 9pm Hörung
Claudio Landolt, Tonband/Text Simon Berz,Steine

24.7. 9pm SEDIMENT & SMOG
Klaas Hübner & Simon Berz

25.7.6pm SPAZIO E CORPO
Performance for dance, trombone notation
SITZUNG und Raumeinnahme
Gregory Stauffer Tanz, Beat Unternährer Alphorn, Simon Berz Notation Elektronik

26.7. KOMPOST Labor 1
Mit Martial Inalbon, Martin Riesen, Gabriel Obergfell, Simon Berz +…

27.7. KOMPOST Labor 2
Mit Angela Stöckli, Martial Inalbon, Martin Riesen, Gabriel Obergfell, Sheila Runa Simon Berz +…

28.7. KOMPOST Labor 3
Mit Angela Stöckli, Martial Inalbon, Anna Dahinden, Martin Riesen, Gabriel Obergfell, Sheila Runa, Simon Berz, Alwin Weber,

29.7. KOMPOST Labor 4
Mit Angela Stöckli, Martial Inalbon, Anna Dahinden, Gabriel Obergfell, Simon Berz, Alwin Weber

30.7.
Simon Grab Elektronik, Simon Berz Altmetall der Gurtfabrik und Elektronik

31.7. Dernière
CUT OUT Performace Simon Berz & Gabriel Obergfell
Filmische Dokumenation: Andi Hofmann

Unterstützt durch:
Kanton Zug Amt für Kultur
Pro Helvetia
Giovanni Casella Piazza
Ostello Adula Dangio
Marino Venturini

Upcoming shows:
TEKTONIK
24.7. 2 pm San Bernardino Floating Notes Festival

ROCKING DESK
11.9.2021 Galvanik Zug

upcoming releases:
SOLO LP
Simon Berz BLAU BLAU RECORDS January 2021BLAU BLAU RECORDS CH

SHAKING SOULS
Helene Gillet, cello efx | Simon Berz Drums efx

LIQUID LAND TRIO;
Simon Berz drums efx | Moose Jackson voc efx | Rob Cambre guitar efx

TROPF;
sound-art release Simon Berz DUMPF RECORDS, Berlin 2021

SHIFTED ERUPTION;
Simon Berz feat. Skulli Sverrisson
ART Edition; 2021

BLOW THE EARTH;
Kondo Toshinori, trumpet efx | Simon Berz, drums efx | Bill Laswell bass efx

COVID RELEASES 2020

Friday, March 13, 2020
Shutdown
Kevin Scott, Brad Walker, Brain Seeger, Simon Berz
Live at SIDEBAR

Recorded in New Orleans on Friday, March 13, 2020, at the Sidebar SCATTERJAZZ series, this show was the first-ever collaboration between these four musicians. In fact, some of us had never even met before that night.

Earlier this day, the mayor of New Orleans had announced that all bars and restaurants had to close at midnight (shortly after that, complete closure of bars was enacted). Such a closure had never happened in New Orleans in 180 years. While the band set up, the energy in the room was palpably depressing as the musicians were confronted with deep existential questions. But, as you will hear, when the music started all of that was blown away and the night became all about music, interaction, listening and love.

Support the Sidebar New Orleans and the musicians! THANK YOU!

Opening of a train station
Ambient; 2004